USB Stick kopieren am Mac, was muss man beachten?

von Carsten Strick (Kommentare: 0)

files/kms/Blog/Inhalt USB-Master-PC.jpgDie Ausgangslage: Es sollten insgesamt 533 Dateien in 245 Ordner mit einer Gesamtgröße von 1,04 GB auf den Stick kopiert werden. Was einfach klingt wurde für unseren Kunden zur Geduldsprobe.

Unser Kunde kopierte die Daten mit einem Mac - Betriebssysten OS X - auf die USB-Sticks. Als der der Mac meldete, dass der Kopiervorgang angeschlossen war, wurden die Sticks ausgeworfen und direktvom  USB Port abgezogen. Alle USB-Sticks hatten danach keine Funktion mehr, bei einer Bespielung mit einem Windows PC gab es diese Probleme nicht. Wenn nach dem Auswerfen aber fünf bis zehn Minuten gewartet wurde, waren alle Daten ok und der Stick funktioniert auch.

 

Das Problem - und die Praxislösung

Ein Mac erstellt für jede Datei eine versteckte Meta-Datei, die weitere Informationen zur kopierten Datei enthält. Wenn man einen USB-Stick - der vorher mit einem Mac bespielt wurde - in einen Windows PC steckt und sich die versteckten Dateien anzeigen lässt sieht man, daß der Mac für jede Datei eine versteckte „.-„ Datei anlegt. Es wird also eine viel größere Anzahl an Dateien angelegt und auf den Stick geschrieben.

 


files/kms/Blog/Inhalt USB-Master-_Mac.jpgDaher gab es auf dem Mac Insgesamt 1095 Dateien in 261 Ordnern mit einer Größe von 1,07 GB.

Es lag also am Schreiben der Meta-Dateien auf dem Mac. Es wurde noch Dateien geschrieben, obwohl der Vorgang bereits abgeschlossen war.

 

Das Problem scheint unserer Erfahrung nach nur neuere Macs und leider auch Sticks von Markenherstellern zu betreffen. Wenn Sie hier selbst Erfahrungen gesammelt haben, freuen wir uns über Ihre Kommentare. Einige Diskussionen zum diesem Thema werden bereits in verschiedenen Foren geführt.

 

 

Unser Tipp: Am besten lassen Sie Ihre Daten direkt von KMS bespielen, unsere Kopierautomaten kopieren nicht nur die einzelnen Dateien sondern den kompletten Speicher eines USB Sticks. So erhalten die 100%ige Klone ihres Masters, die alle einzeln überprüft werden.

 

 

Praxistipps für den Umgang mit USB-Sticks

  • Achten Sie auf gute Chipqualität bei Ihrer Bestellung, Markenhersteller sind hier klar zu bervorzugen.
  • USB-Sticks immer erst auswerfen, bevor Sie den Stick abziehen.
  • Wenn der Stick eine LED hat, niemals ausstecken, wenn die LED noch blinkt.
  • Setzen Sie Ihre USB-Sticks keinen zu großen Temperaturschwankungen aus.

Zurück

Einen Kommentar schreiben