Selfie Sticks: Vom Hype zum Werbeartikel

von Christian Müller (Kommentare: 0)

files/kms/Blog/Selfie Stick.jpg 

Bis vor wenigen Monaten waren sie nur bei asiatischen Touristen zu sehen und wurden - mehr oder weniger wohlwollend - belächelt und als Spielzeuge abgetan. Die Rede ist von Selfie Sticks, ausfahrbaren Stativen, die vor allem für die inzwischen allgegenwärtigen Selbstporträts - Selfies genannt - genutzt werden.

Nach und nach hat sich jedoch eine Wandlung vollzogen und Selfie Sticks sind nicht mehr nur bei Touristen, sondern auch bei Teenagern und Smartphone Fotografen aller Altersgruppen beliebt geworden. Heute sind Selfie Sticks auf den meisten Konzerten, in Freizeitparks und sonstigen Veranstaltungen zu sehen.

Diese weite Verbreitung bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich und zeigt deutlich: Selfie Sticks eigenen sich auch als Werbeartikel.

 

Selfie Sticks: Vergnügen mit Schattenseiten

Der Nutzen von Selfie Sticks geht über die Aufnahme von Selbstporträts hinaus. Viele Smartphonefotografen nutzen sie beispielsweise, um Fotos und Videos auf Konzerten und Events aufzunehmen. Durch die Verlängerung - und die in viele Modelle integrierte Bluetooth Fernsteuerung - lassen sich Perspektiven erreichen, die ohne Hilfsmittel nicht möglich wären.

Dieser Einsatz und die weite Verbreitung machen Selfie Sticks bei Eventveranstaltern jedoch nicht unbedingt beliebt. Sowohl in den USA als auch in Deutschland sind Selfie Sticks inzwischen auf zahlreichen Konzerten und Events verboten.

Einerseits dienen diese Verbote dazu, die oft unerwünschten Foto- und Videoaufnahmen zu erschweren. Andererseits werden Selfie Sticks hin und wieder als Schlagstöcke missbraucht, was gerade auf Massenvents zu einem echten Problem werden kann.

 

Selfie Sticks als Werbeartikel

Trotz der möglichen Probleme macht ihre große Beliebtheit Selfie Sticks jedoch zu einem hervorragenden Werbeartikel - wenn sie zum Unternehmen, den Kunden und der Situation passen. Da Selfie Sticks eher dem Freizeitbereich zuzuordnen sind, eignen sie sich nicht unbedingt als Werbeartikel für Geschäftskunden oder andere, Business orientierte Partner.

Will ein Unternehmen jedoch seinen Endkunden eine Freude machen und sucht nach einem Werbeartikel mit hohem praktischen Nutzen, hoher Akzeptanz und hoher Nutzungsrate, gehören Selfie Sticks auf jeden Fall zur engeren Wahl.

Damit aus Selfie Sticks wirksame Werbeartikel werden, sind die folgenden Aspekte wichtig:

  • Funktionalität und Verarbeitung sollten über durchschnittlich gut sein. Die meisten Selfie Sticks verfügen über eine Bluetooth Fernbedienung, diese sollte auch im gewählten Modell integriert sein.
  • Der Selfie Stick sollte an das Unternehmensdesign angepasst und/oder gebrandet werden. Ohne gut sichtbar angebrachtes Logo - die Positionierung ist bei Selfie Sticks nicht immer ganz einfach - kann der Werbeartikel seine Wirkung nur unzureichend entfalten.
  • Der gewählte Selfie Stick sollte robust sein. Die handlichen Stative werden oft in Rucksäcken und anderen Taschen und eher unsanft transportiert. Um lange Nutzen zu bieten, muss er diese Behandlung überstehen.

 

P.S.: Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl und der Gestaltung des individuell passenden Selfie Sticks.

 

Bildnachweis: Syda Productions, 123rf.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben