Haptica live: Haptisches Marketing im großen und schönen Ambiente

von Christian Müller (Kommentare: 0)

Haptisches Marketing: Was ist das eigentlich?

Der Begriff „Haptische Werbemittel“ fiel immer wieder.  Er verdeutlicht, dass mit einem Werbeartikel der Empfänger mit allen Sinnen – eben multisensorisch - angesprochen werden sollte und neben der Ratio auch das Gefühl einbezogen wird. Dieser Ansatz wird dem Wert von Werbeartikeln aus meiner Sicht viel besser gerecht. Wer haptische Werbemittel einsetzt, kann vielleicht nicht mit dem 1000er-Preis punkten, dafür aber mit der Wirkung beim Empfänger. Menschen erinnern sich einfach besser an Dinge, die sie anfassen und mit allen Sinnen erleben können.

Künftig ist vor allem wichtig, im Gedächtnis des möglichen Kunden dauerhaft präsent zu sein. Dafür müssen auch neue Wege getestet werden, was natürlich mit dem Risiko verbunden ist, dass sich Ergebnisse nur schwer messen lassen. Doch was bringt ein super 1000er-Preis, wenn danach niemand kauft und sich auch niemand daran erinnern kann? Dann hat man ein tollee Messergebnis, aber ein schlechtes Resultat. Auch hier gilt: no risk – no fun.

 

Haptica live: Überregionale Bedeutung

Ich dachte zunächst, die Haptica live habe weitgehend lokale Bedeutung, doch unter den Gewinnern waren auch Anbieter aus anderen Ländern. Auch die Zusammenstellung  der Aussteller war interessant und vielfältig, so dass jeder Besucher mit neuen Ideen und Impulsen nach Hause fahren konnte.

Entwickelt sich die Haptica live sich in den nächsten Jahren in gleichem Maße weiter wie in der Vergangenheit ,ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Haptica live die PSI-Messe ersetzen kann. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. Für mich hat sich die Haptica live 2014 definitiv gelohnt und ich freue mich bereits auf den Termin im neuen Jahr.

Zurück

Einen Kommentar schreiben